In der Ergotherapie werden Menschen dazu befähigt, persönlich bedeutsame Tätigkeiten – nach Verletzung, Erkrankung, Funktionsverlust oder Funktionseinschränkung – wieder durchführen zu können.

Aufgabe ist es somit, nicht nur die betroffene Person zu behandeln, sondern auch zu analysieren, inwiefern die Handlungsdurchführung durch äußere Faktoren eingeschränkt ist.

Ergotherapie in der Handtherapie/ Orthopädie

Unser Behandlungsspektrum umfasst in diesem Bereich die Rehabilitation von Patienten mit degenerativen, traumatischen und angeborenen Erkrankungen/ Verletzungen der oberen Extremität, schwerpunktmäßig der Hand und Finger.

In der Handtherapie soll die funktionsgestörte Hand möglichst zur ursprünglichen Funktion zurückgeführt oder Kompensationsmöglichkeiten erarbeitet werden.
Ziel der Handtherapie ist es, dem Patienten für ihn wichtige Tätigkeiten weitestgehend wieder zu ermöglichen, um seinen Anforderungen im sozialen, häuslichen und beruflichen Alltag gerecht zu werden.

Inhalte der Therapie sind u.a. Manuelle Therapie, Sensibilitätstraining, aktive und passive Bewegungsübungen, Hilfsmittelberatung und thermische Anwendungen wie z.B. Ultraschall.

Diagnosebeispiele sind: rheumatische Erkrankungen, Arthrose, Karpaltunnelsyndrom, CRPS (Morbus Sudeck)

Ergotherapie in der Neurologie

In diesem Fachbereich werden akute oder chronische Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems behandelt.
Störungen und Verletzungen wirken sich bspw. auf Bewegungsfunktionen, Koordination, Gleichgewicht, Gedächtnisleistung oder Konzentration aus.

Um Ihren Alltag wieder leichter zu gestalten, werden in der Therapie u.a. Bewegungsmuster durch gezielte Übungen geschult, Gleichgewicht und Koordination beübt, Hirnleistungstrainings (auch PC gestützt) durchgeführt und stetige Alltagsberatungen angeboten.
Diagnosebeispiele sind: Zustand nach Apoplex (Schlaganfall), Parkinson, Multiple Sklerose

 

Paraffinbad mit anschließender Handmassage

Therapieunterstützend - wohltuend, schmerzlindernd und entspannend
Anwendung z.B. bei: Rheumatischen Erkrankungen, Arthrose, Bewegungseinschränkung nach Unfall, Karpaltunnelsyndrom